“Nazis vertreiben, Flüchtlinge bleiben!” Kundgebung für grenzenlose Solidarität am 3.10. ab 10:00 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz

Bereits zum fünften Mal dieses Jahr wollen rassistische Gruppierungn am “Tag der deutschen Einheit” ihren Hass auf die Straße tragen. In der Vergangenheit wurden große Erfolge mit Blockaden von solch rassistischen und neonazistischen Aufmärschen erzielt. Aller Orts trauen sich Rassist*innen mittlerweile, unverhohlen gegen Geflüchtete und Andersdenkende zu hetzen. Weitere Teile der Bevölkerung versuchen hingegen, ihre menschenfeindliche Ideologie mit einem bürgerlichen Deckmantel zu kaschieren. Das Bündnis “Kein Ort für Nazis in Frankfurt
Oder” ruft alle Frankfurt*innen guten Willens auf, sich diesen Samstag ab 10 Uhr an einer antirassistischen Solidaritäts-Kungebung auf dem Bahnhofsvorplatz zu beteiligen. „“Nazis vertreiben, Flüchtlinge bleiben!”
Kundgebung für grenzenlose Solidarität am 3.10. ab 10:00 Uhr auf dem
Bahnhofsvorplatz“
weiterlesen

Grenzenlose Solidarität statt deutscher Hetze Neonazis wollen am 3. Oktober erneut in Frankfurt aufmarschieren / Antirassistische Kundgebung ab 10:00 Uhr

Das Bündnis “Kein Ort für Nazis in Frankfurt (Oder)” ruft für Samstag,  den 3. Oktober alle Bürger*innen der Stadt dazu auf, sich solidarisch mit Geflüchteten zu zeigen. Eingeladen wird zu einer Kundgebung mit Redebeiträgen und Musik für Jung und Alt am Bahnhofsvorplatz ab 10 Uhr.
„Grenzenlose Solidarität statt deutscher Hetze Neonazis wollen am 3. Oktober erneut in Frankfurt aufmarschieren / Antirassistische Kundgebung ab 10:00 Uhr“ weiterlesen

Pm: Gedenken und Demonstration zum Weltfriedenstag/Antikriegstag

“Für eine Welt ohne Krieg – für Solidarität mit den Geflüchteten”

Am 01.09.2015 um 17 Uhr in der Marienkirche – anschließend Demonstration durch die Innenstadt – Kundgebung und Friedensgebet an der Friedensglocke

Am 1. September 2015 findet anlässlich des 76. Jahrestages des Überfalls der Deutschen Wehrmacht auf Polen um 17 Uhr in die Marienkirche ein Gedenken statt.
Die Veranstalter haben Harald Glöde von der borderline-europe – Menschenrechte ohne Grenzen e.V. als Redner eingeladen. Musikalisch begleitet die Violinistin Anja Neumann die Veranstaltung. „Pm: Gedenken und Demonstration zum Weltfriedenstag/Antikriegstag“ weiterlesen

Entschlossener Protest stiehlt Neonazis die Show

Rund 300 Antifaschist*innen haben heute vielfältigen Protest gegen eine rassistische Kundgebung vor einer künftigen Geflüchtetenunterkunft auf die Straße getragen. Die Teilnehmer*innen des Gegenprotestes waren ein Querschnitt der Frankfurter Zivilgesellschaft. Zunächst sammelte sich ab 11 Uhr der Gegenprotest auf dem Platz der Republik, um dann eine Stunde später in einem Demonstrationszug durch das Zentrum zur Kundgebung am Karl-Marx-Denkmal zu ziehen. Leider unterband die Polizei einen Protest in Sicht- und Hörweite. Ein Gebot, dass es im Rahmen der demokratischen Meinungsäußerung einzuhalten gilt.
„Entschlossener Protest stiehlt Neonazis die Show“ weiterlesen

Rassistischer Provokation gemeinsam entgegentreten!

Am Samstag, den 25.07.2015 wollen die Rassist*innen rund um „Frankfurt /
Oder wehrt sich“ nun zum vierten Mal in diesem Jahr aufmarschieren. Das
Bündnis „Kein Ort für Nazis in Frankfurt (Oder)“ freut sich auf breite Beteiligung an einem vielfältigen, entschlossenen antifaschistischen Protest. Wir laden dazu Antifaschist*innen und Demokrat*innen aller Couleur ein, ab 11:00 Uhr an unserer zentralen Kundgebung am Platz der Republik (Haltestelle Zentrum) teilzunehmen.
„Rassistischer Provokation gemeinsam entgegentreten!“ weiterlesen

Antifaschismus braucht einen langen Atem!

Bereits zum vierten Mal will die rassistische Gruppierung „Frankfurt /Oder wehrt sich“ am 25.07.2015 ihren Hass auf die Straße tragen. In der Vergangenheit wurden große Erfolge mit Blockaden von rassistischen und neonazistischen Aufmärschen erzielt. In den letzten Monaten jedoch ließ die Beteiligung an den Gegenprotesten nach. Aller Orts trauen sich Rassist*innen mittlerweile, unverhohlen gegen Geflüchtete und Andersdenkende zu hetzen oder versuchen nicht selten, ihre menschenfeindliche Ideologie mit einem bürgerlichen Deckmantel zu kaschieren. Dieses Mal gehen sie in Frankfurt (Oder) sogar so weit, den antifaschistischen Gegendemonstrant*innen via facebook mit Gewalt zu drohen. „Es gilt, sich davon nicht einschüchtern zu lassen und gemeinsam und solidarisch einen entschlossenen Protest auf die Straße zu tragen.“ so Janek Lassau, Pressesprecher des Bündnisses „Kein Ort für Nazis in Frankfurt (Oder)“. „Antifaschismus braucht einen langen Atem!“ weiterlesen

Bündnis „Kein Ort für Nazis in Frankfurt (Oder)“ ruft zu antirassistischen Gegenprotesten am 25.07.2015 auf

Ob in Freital, Meißen oder auch in Frankfurt (Oder), es wird von Rassist*innen gegen Geflüchtete mittels Ressentiments auf Facebook und auf der Straße gehetzt. In der
Oderstadt soll am 25.07.015 bereits der vierte neonazistische Aufmarsch von der Gruppierung „Frankfurt/Oder wehrt sich!“ in diesem Jahr stattfinden. Dieser richtet sich gegen Geflüchtete und insbesondere gegen die geplante Geflüchtetenunterkunft am Karl-Ritter-Platz.
Zu den Teilnehmer*innen der vergangenen Aufmärsche gehörten stadt- und landesweit bekannte Neonazis. Auch wenn ihre Zahl bei den letzten Aufmärschen bei unter hundert lag, ist das mobilisierte Klientel ist jedoch gewaltbereit und hat ein geschlossenes rechtes Weltbild. „Bündnis „Kein Ort für Nazis in Frankfurt (Oder)“ ruft zu antirassistischen Gegenprotesten am 25.07.2015 auf“ weiterlesen

Keine Zukunft für Nazis – “Tag der Deutschen Zukunft” verhindern! Bündnis “Kein Ort für Nazis in Frankfurt (Oder)” unterstützt antifaschistische Proteste / Informationsveranstaltung und Bus geplant

Am 06.06.2015 wollen Neonazis den „Tag der Deutschen Zukunft“ (TDDZ) in
Neuruppin veranstalten. Dieses Event avancierte innerhalb der bundesrepublikanischen Neonaziszene in den vergangenen Jahren zu einem
Höhepunkt, vor allem was Mobilisierung und Größe des Aufmarsches angeht.
„Keine Zukunft für Nazis – “Tag der Deutschen Zukunft” verhindern!
Bündnis “Kein Ort für Nazis in Frankfurt (Oder)” unterstützt
antifaschistische Proteste / Informationsveranstaltung und Bus geplant“
weiterlesen

Blockaden zwingen flüchtlingsfeindlichen Aufmarsch zum vorzeitigen Abbruch

Mehr als 150 engagierte Antifaschist*innen fanden sich heute zusammen, um sich einen von Neonazis organisierten Aufmarsch in Frankfurt (Oder) in den Weg zu stellen. Knapp 50 Rassist*innen – weit weniger als im Januar und Februar diesen Jahres – gelangten trotz einer Blockade am Zehmeplatz in die Innenstadt, doch wurde der Aufzug schlussendlich durch eine Blockade von 60 Antifaschist*innen am Rosa-Luxemburg-Berg verhindert.
„Blockaden zwingen flüchtlingsfeindlichen Aufmarsch zum vorzeitigen Abbruch“ weiterlesen

„Wir sind viele – Gemeinsam gegen Rassismus“

Am 25.04.2015 wollen wieder Rassist*innen und Neonazis der Gruppierung „Frankfurt/Oder wehrt sich“ in der Stadt an der Oder aufmarschieren. Der Protest der sich dagegen formiert hat, kann sich sehen lassen und vereint Antifaschist*innen aller Couleur in ihrem Engagement gegen Neonazismus. Den Aufruf des Bündnisses unterstützen mittlerweile über 40 Organisationen und über 20 Einzelpersonen (http://kein-ort-fuer-nazis.org/unterstutzerinnen/).
„Gewerkschaften, Vereine, antifaschistische Initiativen, Glaubensgemeinschaften und Einzelpersonen sind sich einig in ihrer Solidarität mit Geflüchteten und dem Ziel den Aufmarsch zu verhindern.“, so Janek Lassau Sprecher des Bündnisses „Kein Ort für Nazis Frankfurt (Oder)“.
„„Wir sind viele – Gemeinsam gegen Rassismus““ weiterlesen